MeToo – der Weinstein-Prozess   Leave a comment

https://sabnsn.wordpress.com/2018/03/12/sex-aufklaerung-gegen-unwissenheit-und-vorurteile/
https://sabnsn.wordpress.com/2017/04/23/feminismus-zerstoert-zivilisation/


lG Babette

Veröffentlicht 24. Januar 2020 von babspn in Deutschland, Information, Politik

Getaggt mit , , , ,

weil das so herrlich skurril ist . . .   1 comment

Gemäß einer Vereinbarung zwischen der Bank und der Schule, die auf mein Betrieben hin zustande gekommen ist, wird meine Mama jeweils in der letzten Woche eines Monats an 3 zusammenhängenden tagen (Mo, Di, Mi) in der Schule ähnlich wie in der Bank – splitternackt zur Schau gestellt.

Jedes Mal in einer anderen ,immer vorne neben der Tafel an dafür vorgesehen Ösen, wie an einem Andreaskreuz arretiert. Dass die Schüler der bereffenden Klasse meine Mama den ganzen Unterricht über dort so sehen können bzw. müssen.

Zum einen wie meine Mama in Verlaufe der Zeit immer geiler wird, und zum anderen, je nach Intuition der Lehrer, während das Unterrichtes da auch Spiele mit ihr gemach werden.

Z.B. 2 Schüler meiner Mama die ganze Unterrichtsstunde über an den Titten rumzotteln müssen, an jeder Titte einer, währen der Unterricht ganz normal weitergeht.

Und in den Pausen da kann sich dann jeder nach Belieben an den Genialen meiner Mama auslassen.

Zur Großen Pause wird meine Mama dann (witterungsbedingt) im Eingangsfoyer der Schule oder an 3 möglichen Stellen auf dem Schulhof auf die gleiche Art arretiert, um dann ALLE Schüler daran teilhaben zu lassen.

Nach der großen Pause hat meine Mama 1 Stunde frei, darf aber das Schulgelände nicht verlassen und sich auch nicht frisch machen. Sie muss also so eingesaut bleiben wie das bis dahin der Fall war.

Anschließend betreut meine Mama Kinder im Schulhort – beaufsichtigt sie bei ihren Hausaufgaben, macht Spiele mit ihnen, geht mit ihnen in den Schulgarten oder besucht mit den Kindern nahe gelegene Veranstaltungen. (Puppentheater, Planetarium)

Gegen 17 / 18 Uhr, wenn die letzten Kinder nach Hause gegangen sind oder abgeholt wurden, hat auch meine Mama Feierabend und kann nach Hause gehen.

Die ganze Zeit ist meine Mama splitternackt, was für die Schüler Alltag ist. Denen es auch Spaß macht mit meiner Mama zu spielen. Meiner Mama z. B. die Brüste abzuschüren, dass ihre Titten kugelrunde, pralle Bälle sind. Bzw.  meiner Mama Gewichte an den Nippeln und an den Schamlippen anzuhängen, ihr ein breites (Hunde)halsband anzulegen, die Hände ihr auf dem Rücken zu fesseln und meine Mama dann so, an einer Kette durch die Stadt zu führen.

Resümee:

Es begann ja mit der Zurschaustellung meiner Mama bei sich auf Arbeit.

Was ich ganz toll fand dass die das mit meiner Mama machen. Und da bin ich dann, wenn meine Mama dort zur Schau gestellt war, ganz oft nach der Schule mit Schulkameraden hingefahren, um denen meine Mama so vorzuführen. Und natürlich haben wir da auch mit meiner Mama gespielt. Zumal Kollegen die dabei zugeguckt haben, das reizvoll fanden.

“Die Tochter zusammen mit Klassenkameraden, sich an der Fotze und den Titten ihrer Mama auslassen – ihre Mama bis zum Orgasmus geil machen.“

Und das war dann in der Schule schon so populär, dass das ein fester Bestandteil im außerschulischen Stundenplan war. “Donnerstagnachmittag – Babettes Mama geil machen“ hieß es da. Bzw. Schüler dann auch schon alleine hingefahren sind ohne dass ich da immer mit dabei war.

Und am nächsten Tag haben die in der Schule dann darüber berichtet. In der Schule wurde dann auch ein Buch darüber geführt, wie oft meine Mama dabei einen Orgasmus hatte.

Ich habe in der Schule dann versucht das ein wenig zu koordinieren, dass nicht mehr als 4 bis 6 Schüler gleichzeitig hingehen. Da sich ja höchstens 4 Schüler gleichzeitig mit meiner Mama beschäftigen können. Wenn zu viele dort waren gab es unweigerlich Zoff, weil nicht alle gleich zum Zuge kamen.

Das ging dann einige Jahre so. . .

Was auf Grund des großen Interesses kaum noch zu managen war. Sowohl Ruth, Mamas Chefin, aber auch die Lehrer in der Schule haben das mitbekommen . . .

In dieser Situation habe ich Mamas Chefin, (Die mich einst in die NL hat kommen lassen – wo ich zum ersten Mal mitbekommen habe, dass meine Mama dort nackt zur Schau gestellt wird), vorgeschlagen, meine Mama auf die gleiche Art in meiner Schule zur Schau zu stellen. Und Ruth hat das dann aufgegriffen und mit der Schulleitung eine entsprechende Vereinbarung getroffen.

Denen das ja bekannt war, das meine Mama auf Arbeit nackt zur Schau gestellt wird, und dass seitens der Schüler ein großes Interesse daran besteht . . . Was im weitesten Sinne ja auch als Sexualaufklärung bzw. “Jugend Forscht“ angesehen werden kann. Nichts ist ja nachhaltiger als selbstgemachte Erfahrungen.

Und die Bank hat dann auch die Finanzierung übernommen, in der Schule die Voraussetzungen zu schaffen meine Mama dort, analog wie in der Bank, zur Schau zu stellen.

In allen Klassen (vorne neben der Tafel) sowie an einigen weiteren markanten Stellen, (im Eingangsfoyer, an mehrere Stellen auf dem Schulhof, selbst im Lehrerzimmer) wurden jeweils 4 Metallösen angebracht, an denen meine Mama wie an einem Andreaskreuz arretiert werden kann.

Und parallel dazu hat man sich über die Modalitäten geeinigt, meine Mama jeweils in der Letzten Woche eines Monats an 3 zusammenhängenden tagen (Mo, Di, Mi) in der Schule zur Schau zu stellen. Jedes Mal in einer anderen Klasse. Stimmt nicht ganz – Dienstags, den mittleren der drei Tage immer in einer Klasse – Da bestand ich darauf. Ist ja schließlich meine Mama die da zur Schau gestellt wird.

Andere Tage waren nicht möglich, da Ruht ungeachtet dessen, weite darauf bestand meine Mama Donnerstags in der Bank zur Schau zu stellen.

So ist das mit Mamas Zurschaustellung in der Schule zustande gekommen.

An dieser Stelle noch eine zusätzliche Bemerkung:

Zu jener Zeit war meine Mama im weitesten Sinne als Hostess in der Bank beschäftigt. Ursprünglich mit der Aufgabe Kunden splitternackt zu betreuen. Ihr damaliger Chef wurde dann in die Zentrale der Bank versetz und Ruth hat die Leitung der Niederlassung übernommen. Und Ruths erste Amtshandlung war anzuweisen, dass meine Mama IMMER ganz nackt zu sein hat. Und Ruth hat auch eingeführt meine Mama zusätzlich nackt zur Schau zu stellen. Und so dann auch auf mein Betreibe hin in meiner Schule.

Und einige Jahre Später, im Mai 2016 hat meine Mama die Niederlassung übernommen und ich habe im gleichen Zuge, Mamas ehemaligen Job mit allen damit verbundenen Verbindlichkeiten übernommen. Wozu sogar mein (und Simones) 10.Klasseabschluss (Abschlussprüfungen) vorgezogen werden mussten. Damit wir bereits ab Mai in der Bank fest angestellt werden konnten.

Eigentlich hätte an Stelle meiner Mama, ich dann in meiner ehemaligen Schule zur Schau gestellt werden müssen.

Da ich zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht volljährig war, (16) hat die Konzerleitung festgelegt, meine Mama auch als NL-Leiter, weiter bis zu meinem 21. Lebensjahr, in der Schule zur Schau zu stellen.

Ansonsten trifft für mich jetzt alles zu was einst für meine Mama verbindlich war. U.a. auch dass ich jetzt IMMER nackt zu gehen habe. IMMER. Abgesehen von ein paar Accessoires (Schuhe, halterlose Strümpfe etc.) Alles Sache die meine Genitalien nicht verdecken, hab ich auch gar nichts mehr zum anziehen. Ich habe meine ganzen Sachen weggegeben. Was soll ich auch damit wenn ich es doch nicht anziehen darf.

Und so gehe ich dann auch frühmorgens wenn ich zur Arbeit gehe, nackt zum Parkplatz bzw. mittags zu Essen ins Lafayette.

Entgegen der vorherrschenden Volksmeinung fällt “nackt “ zu gehen, NICHT unter den Tatbestand “Erregung öffentlichen Ärgernisses“ gem. § 183a!
Und seitens einer Frau noch weniger als bei einem Mann.

Das Wort Nackt = unbekleidet, ist juristisch nicht definiert. Wann ist eine Person nackt?

(Was muss bedeckt sein? Warum nicht die Agen, der Mund . . . alles was einen Reiz ausübt)
Es wäre unzulässig vorzuschreiben was eine Person als Kleidung zu tragen hat, oder auch nicht.

Erst in Verbindung mit sexuellen Handlungen wäre nach der Rechtsprechung der Tatbestand
der “Erregung öffentlichen Ärgernisses“ gegeben. Und selbst das nur unter bestimmten Voraussetzungen:
Nämlich, der Vorsätzlichkeit gegenüber anderen Personen, und dass diese sich dadurch belästigt fühlen.

http://dejure.org/gesetze/StGB/183a.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Erregung_%C3%B6ffentlichen_%C3%84rgernisses
http://de.wikipedia.org/wiki/Exhibitionismus

>>http://img1.dreamies.de/img/475/b/16geky0ddez.jpg
>>http://img29.dreamies.de/img/823/b/0ss6pawxsy5.jpg

Dazu gibt es auch zahlreiche Musterurteile.

Ich gehe einmal davon aus, da das eine Festlegung der Konzernleitung ist, dass meine Mama, bzw. jetzt wir, immer nackt zu sein haben, ist das von Marketing- und Rechtsexperten wasserdicht überprüft worden. Und man garantiert uns jeden Beistand wenn es dabei zu Problemen kommen sollte. Mutter und Tochter – beide immer Splitternackt, ist ja schon zu einem Synonym geworden, worauf sich weitere EVENTS aufbauen.

Da das Thema laute:
ALLTAG – Wie der Tag beginnt . .
An dieser Stelle jetzt eine Schilderung meiner Mama über den Ablauf eines solchen Tages:

Es gibt durchaus Parallelen zur Arbeit, wenn ich in der ehemaligen Schule meiner Tochter zu Schau gestellt bin. Dass ich da bereits arretiert sein soll, wenn die ersten Schüler zum Unterricht kommen. Von zu Hause bis zur Schule sind es keine 150 m Fußweg, so dass ich da zu Fuß hingehe, splitternackt – wie ich ja grundsätzlich immer zu gehen habe.

Unterrichtsbeginn ist 08:00.
Ich habe mich an den besagten Tagen gegen 07:00 im Sekretariat des Schuldirektors einzufinden, wo dessen Sekretären dafür verantwortlich ist, mich gem. den Vorgaben in einem Klassenraum zu arretieren. In welcher Klasse ich dann zur Schau gestellt werde entscheidet sie ganz offensichtlich operativ.
Mit Ausnahme dem Dienstag, den mittleren der 3 Tage. Da werde ich immer in der Klasse meiner Tochter arretiert.
Das hatte meine Tochter zur Bedingung gemacht, als sie bei meiner damaligen Chefin und der Schulleitung erwirkt hatte, ihre Mama auf die gleiche Art, wie sie jeden Donnerstag bei sich auf Arbeit zur Schau gestellt wird, ebenfalls in ihrer Schule zur Schau zu stellen.
Begründung: Ist ja schließlich ihre Mama, die dann dort den ganzen Tag splitternackt zur Schau gestellt wird.
Und da ist die Schulleitung darauf eingegangen. Und so werde ich, immer dienstags in der einstigen Klasse meiner Tochter . . .

Wenn ich frühmorgens zwischen 07:00 und 07:15 in die Schule komme – natürlich nackt – hat die Sekretärin vom Direktor meistens schon Kaffee gebrüht. So dass wir uns dann noch ein wenig unterhalten, während sie mir die Manschetten an den Hand- und Fußgelenken anlegt, an denen ich dann (in der jeweiligen Klasse) an den dafür vorgesehenen Ösen, mit Karabinerhaken arretiert werden. So dass ich dann den ganzen Unterricht über, analog wie an einem Andreaskreuz, vorne neben der Tafel, splitternackt zur Schau gestellt bin.
So dass die Schüler mich dann den ganzen Unterricht über so sehen müssen.

Nachdem wir Kaffe getrunken haben, (dann ist es meistens kurz vor 07:30), geht die Sekretärin vom Direktor mit mir in eine von ihr festgelegte Klasse, um mich dort wie vorgesehen zu arretieren. Damit ich dann dort bereits arretiert bin wenn die ersten Kinder frühmorgens in die Klasse kommen.

Ich muss mich dann in der betreffenden Klasse neben der Tafel mit dem Rücken zur Wand, vor die dort angebrachten Ösen stellen und meine Arme schräg nach oben anwinkeln, während die Sekretärin die Manschetten an meinen Handgelenken mit Karabinerhaken an den dafür vorgesehenen Wandösen einklinkt. Genauer gesagt an einer Kette die durch beide oberen Ösen gezogen ist, und auf beide Seiten etwa 20 cm herunterhängt. So dass ich meine Arme in geringem Umfang bewegen kann. Was in dieser Haltung – über einen längeren Zeitraum -wichtig ist, da die Arme sonst einschlafen.
Anschließend muss ich dann meine Beine dementsprechend auseinander spreizen, die sie auf die gleiche Art, an den dafür vorgesehenen Ösen arretiert. Wobei meine Beine da fest fixiert sind.
Was auch wichtig ist, um über einen längeren Zeitraum mit auseinander gespreizten Beinen stehen zu können. So werden die Beine gestützt.

Wenn ich arretiert bin und bevor sie geht, zieht sie mir in der Regel noch mal kräftig an den Nippel bzw. gibt mir einen Klaps auf die Fotze und wünscht mir dann viel Spaß.

Und dann dauert es auch nicht lange bis die ersten Kinder gegen 07:45 in die Klasse kommen. Die mich dann alle gleich begeistert begrüßen:
„Halo Sabine – toll das du heute in unserer Klasse bist.“ Und zur Begrüßung ziehen sie mir dann kurz mal kräftig an den Nippeln, bzw. tun mir am Kitzler rubbeln bzw. mich auch schon mal fingern. Und dabei erzählen sie mir alles Möglich . . . Und erwarten dann auch einen Rat von mir. So dass das für sie etwas ganz Normales ist und dazugehört, dass ich nackt in ihrer Klasse zur Schau gestellt bin.

Um 8 Uhr beginnt dann der Unterricht – und wenn der Lehrer oder auch Lehrerein die Klasse betritt, begrüßen die mich ebenso. Zum Teil auch auf eine obszöne Art. Was von den Schülern mit Beifall honoriert wird:

Wie Bettis ehemaliger Klassenlehrer:
“Hey Sabine die geile Sau – heute schon einen Orgasmus gehabt?“
Worauf ich ihm erwidert habe:
“Nein Herr Bartel – ich bin aber überzeugt davon, dass sie das gleich veranlassen werden“
Und die Klasse hat getobt.
Worauf er meine Tochter nach vorne zitiert, und sie aufefordert hat – ihre Mama dementsprechend geil zu machen – bis die vor der Klasse einen Orgasmus hatt.

Und soetwas lässt sich meine Tochter ja nicht zweimal sagen, zumal wenn die ganze Klasse dabei zuguckt . . .

Oder Frau Perleberg, Bettis Deutschlehrern, die mich zur Begrüßung gefingert hatte und dazu bemerkte, dass meine Fotze ja noch ganz trocken sein und dass man da ganz schnell Abhilfe schaffen müsse. Und dann hatte sie zwei Schüler nach vorne kommen lassen die mich vor der Klasse geil machen mussten.

Ansonsten was während des Unterrichtes stattfindet hängt stark von der Intuition der Lehrer ab:
Z.B. mussten mir einmal 2 Schüler den ganzen Unterricht über an den Titten rumzotteln, an jeder Titte einer. Während der Unterricht ganz normal weitergeht und die Schüler aufpassen mussten, dass die beiden nicht zu zimperlich sind.

Ein beliebtes Spiel, vorwiegend in den Unterstufenklassen ist:
Mir werden z. B. 3 Tischtennsbälle so tief wie möglich in die Scheide gesteckt.
Ein Schüler muss mir dann in die Scheide fassen und die 3 Tischtennisbälle herausholen.
Der übergibt sie einem anderen Schüler der sie mir wieder hineinstecken muss.
Der nächste muss sie dann wieder herausholen
Der übernächste mir wieder hineinstopfen . . .
Das geht dann so lange bis mir alle Schüler der Klasse in die Scheide gefasst haben, oder dann auch von neuem los.

Es gib noch unzählige Episoden dieser Art, über die wir an anderer Stelle aber auch schon geschrieben haben.

Im Physikunterricht zur Demonstration der Wirkung von Schwerkraft wurden mir schwere Gewichte an den Titten / Nippeln und an den Schamlippen angehangen. Und die Schüler mussten dann den ganzen Tag über, halbstündlich den Abstand der Gewichte zum Erdboden messen. Während meine Titten und meine Schamlippen im Verlaufe der Zeit immer länger gezogen wurden.

Oder Frau Perleberg, die während des Unterrichtes hin und wieder ein Stück Nugat gegessen hatte und mich nebenbei gefragt hat, ob ich auch ein Stück Nugat möchte. Und ich hatte JA gesag, worauf sie mir mehrere Stücken Nugat in die Fotze gestopft hat . . . Die dann allmählich geschmolzen sind, dass meine Fotze restlos eingesaut war. Das eigentliche Gaudi gab es dann zur großen Pause wo ich auf dem Schulhof arretiert war. Und die Großen die Unterstufenklässler aufgefordert haben mir die Fotze abzulecken. Was die Gören zum Gaudi der Großen und der Lehrer mit einer riesen Begeisterung gemacht haben.

* * *

Das zwischen der Schule und der Bank bereits ein Patenschaftsvertrag bestand war natürlich ein glücklicher Umstand. In dessen Rahmen das dann realisiert wurde – meine Mama in der Schule dementsprechend zur Schau zu stellen.

Und ebenso, dass die Eltern der Schüler das wehmütig begrüßen, selbst nicht mehr zur Schule zu gehen. Man muss ja davon ausgehen, dass die Kinder da auch zu Hause davon erzählt haben. Und so haben wir dann auch organisiert dass das die Eltern selbst kennen lernen. Z. B. im Rahmen eines zentralen Elternabend wo in alle Klassen zeitgleich ein Elternabend durchgeführt wurde.

 

Das Eingangsfoyer der Schule wurde dazu in eine Art Basar umfunktioniert, wo die Schüler Exponate aus Arbeitsgemeinschafen und dem Unterricht vorgestellt haben. Und unter anderem auch meine Mama, die da wie üblich (splitternackt) arretiert war. Und die Schüler haben den Eltern vorgeführt, was sie da für Spiele mit meiner Mama machen. Ich natürlich auch mit.

Und dabei ist es zu einem kleinen Vorfall gekommen. Während ich meiner Mama an der Fotze rumgefummelt habe, wozu ich mich vor meiner Mama hingekniet hatte, hat die einen Orgasmus bekommen und hat mich total vollgespritzt. Worauf ich im Affekt – ganz laut:

“MAMA DU SAU“

gebrüllt habe.

Womit schlagartig alle wussten dass das meine Mama ist. Wodurch das für vielen Leute noch faszinierender war.
So dass ich und meine Mama dann den ganzen Rest des Abends im Mittelpunkt standen. – „Die Tochter führt ihre Mama splitternackt vor“.

Der Informationsbasar war ursprünglich von 18:00 bis 20:00 vorgesehen. Anschließend sollten dann in den jeweiligen Klasseen die eigentlichen Elternabende stattfinden. Woraus aber nichts wurde.

Meine Mama dort nackt zu Schau zu stellen hat alles Andere in den Hinterrund gedrängt.
Ich habe die Eltern dann auch animiert – meine Mama selbst mal an den Titten rumzuzotteln bzw. sich an ihrer Fotze auszulassen, meine Mama zu fingern, um sich selbst davon zu überzeugen, dass das Spaß macht.

Besonders wenn die Sau richtig geil ist. Und geil war die da ja, und wie –
Das haben ja alle miterlebt als die mich vollgespritzt hatte.
Wofür der Direktor mich sogar gelobt hatte, meine Mama derartig vorzuführen. Und weil die Eltern so faszieniert waren, hat der Direktor die Elternabende ganz abgesagt. So dass an diesem Tag nur der Basar stattgefunden hat. Der dann bis 21:00 ging.
Auf dem die Zurschaustellung meiner Mama das absolute High Light war.

.

.
glG

Veröffentlicht 11. Januar 2020 von babspn in Information, Unterhaltung, Zurschaustellung

Getaggt mit , , , , ,

SCHIZOPHREN – alles Leben beseitigen um das Klima zu retten   Leave a comment

Alles Leben auf der Erde abschaffen um das Klima zu retten . . .

Wie krank müssen Gehirne sein denen derartiges entspringt.

Zumal CO2 keinen Einfluss auf das Klima hat – niemals hatte und auch nicht haben kann.

Es geht aber noch perverser. – den Menschen abschaffen um das Klima zu retten. Natürlich nur die weiße Rasse . . . Man will sich ja nicht mit Allah anlegen.

Klimawandel – Kinder gefährden unsere Zukunft


https://www.4shared.com/video/FjlKohgXgm/Klimawandel_-_Kinder_gefhrden_.html
https://www.4shared.com/web/embed/file/FjlKohgXgm

WELT N24, 12.07.2017:

[1] WELT N24, 12.07.2017: Wissenschaft Umwelt Wie jeder Einzelne den Klimawandel bremsen kann


https://archiv.berliner-zeitung.de/politik/meinung/die-problemloesung-kinderlos-fuers-klima-32212900

Berliner Zeitung / 04. Januar 2020 /
von Selly Häußler

Keine Kinder, fürs Klima

Kommt das Thema Kinderkriegen in meinem Freundeskreis zur Sprache, sagt inzwischen meistens jemand etwas wie: „Die Welt geht bald vor die Hunde, warum also Kinder bekommen?“ Das sehe ich genauso. Unsere Generation nimmt den Klimawandel als ernste Bedrohung wahr. Da der Mensch laut den meisten Wissenschaftlern einen erheblichen Teil zur Erderwärmung beiträgt und wir es nicht schaffen, die Notbremse zu ziehen, ist das womöglich eine Lösung. Noch mehr Menschen sind nicht gut für die Natur, nicht nur wegen des Klimawandels. Wir beuten Rohstoffe und andere Menschen aus. Wir fügen uns nicht in den Kreislauf ein. Warum also einen weiteren kleinen Konsumenten in die Welt setzen? Es wäre sogar am besten für die Erde, wenn die Menschheit ausstirbt, und es wäre humaner, wenn das ohne Katastrophe passiert. Und andere Arten hätten eine höhere Überlebenschance.

Eigentlich sind das aber nur zusätzliche Argumente: Inzwischen bin ich 28 und vermute, dass ich auch in fünf bis zehn Jahren nicht bereit sein werde, mich für ein Kind aufzuopfern. Eine so große Verantwortung auf sich zu nehmen, finde ich extrem mutig. Seit ich erwachsen bin, handeln meine Albträume meistens davon, dass ich ein Kind bekomme: Die Schwangerschaft fühlt sich gruselig an, ich mache das Baby versehentlich kaputt oder ich kann es nicht lieben.

Da kommt mir das Klima gerade recht. Als zusätzlicher Grund, den ich angeben kann – denn vor allem Frauen ernten oft Unverständnis, wenn sie kein Baby wollen. Umgekehrt kann ich nachvollziehen, dass einige Menschen den sehnlichen Wunsch nach Reproduktion in sich tragen und nicht bereit sind, diesen ihren persönlichen Klimazielen unterzuordnen. So wie ich weiterhin ab und zu in den Urlaub fliege oder Fleisch esse.

Vielleicht wird das Kind irgendwann von katastrophalen Folgen des Klimawandels betroffen sein. Vielleicht wird es nur seinen Teil dazu beitragen, dass die Erde sich unaufhaltsam weiter erwärmt. Vielleicht ist es sowieso zu spät. Oder wir finden einen Weg und dieser neue Mensch trägt dazu bei. Wer weiß das schon?

Nachtrag:

Alle Autos Deutschlands zusammen, erzeugen in 100 Jahren weniger CO2 und Stickoxyde, wie die Wald- und Buschbrände in Australien – an einem Tag.

https://www.4shared.com/web/embed/file/9QQrof-kiq
 


lG Babette

Veröffentlicht 10. Januar 2020 von babspn in Deutschland, Politik

Getaggt mit , , , ,

Shanghai 2019 / 2020   1 comment


https://www.4shared.com/web/embed/file/bD4XVA5Jiq


https://www.4shared.com/web/embed/file/nKfehg_zea


https://www.4shared.com/web/embed/file/OwR7HWBaea


.
glG

Veröffentlicht 3. Januar 2020 von babspn in Deutschland, Politik, Unterhaltung, Wissenschaft

Getaggt mit , , ,

Die Absurdität der Realität   Leave a comment

Früher:

unsere-heimat-nationalhymne-full-version…


https://www.4shared.com/web/embed/file/SMrfpoKnee

Heute:


https://www.4shared.com/web/embed/file/JeeqexIPea

Seit jeher missbrauchen totalitäre Regimes die Jugend zur Aufrechterhaltung und zum Ausbau ihrer Macht

Jedes totalitäre Regime macht sich sofort über (noch „erziehbare“) Kinder und Jugendliche her, um seine illegitime Macht über das Land „zukunftsfähig“ zu machen. Dazu gibt es in der heraufziehenden öko-sozialistischen Diktatur (durch rechtzeitige Personalauswahl) gleichgeschaltete Medien wie den WDR. Ihr Feindbild ist die bürgerliche Familie, wo Kinder eher Eltern und Großeltern folgen als der Partei, die „immer recht“ hat. Die Kinder „gehören“ im Weltbild von Agitprop-Redakteuren aber dem Staat. Und der gehört der Partei. Wir sehen daher immer neue Versuche, mit „modernen“ Neuflagen von „Thälmann-Pionieren“ oder Maos „Roten Garden“ aus Kindern willige Vollstrecker zu machen, Denunziation der eigenen Familie eingeschlossen.

Die Grünen Deutschlands waren und sind bis heute Maoisten. Und wie Mao missbrauchen sie die Jugend gegen die Elterngeneration:

1966 bis 1968 herrscht in China Bürgerkrieg. Studenten und Schüler werden aufgehetzt und beginnen im Sinne Maos mit einer gnadenlosen Hetzjagd und Lynchjustiz gegen die konterrevolutionären Umtriebe in der Gesellschaft.

Eltern werden von den eigenen Kindern denunziert, Menschen auf offener Straße, in den Schulen, Universitäten und Betrieben unter Druck gesetzt, gemobbt, schließlich öffentlich gequält, gefoltert, ermordet. Kinder beschimpfen Erwachsene als Verräter und Feinde des großen Mao, foltern und erschlagen Eltern, Lehrer, Gelehrte, Wissenschaftler, Dozenten, Dichter und Denker.

Die radikalisierten, jugendlichen Massen organisieren sich in so genannten Roten Garden, in Wahrheit steht Mao hinter der straffen Mobilisierung jugendlicher Horden. Keiner wagt sich ihnen zu widersetzen, keiner darf es, sie stehen unter dem besonderen Schutz des Großen Vorsitzenden.

WDR-Kinderlied verbreitet Hass und lügen über eine verdienstvolle Generation

Und alles, sprichwörtlich alles, am Inhalt dieses Lieds ist reine Lüge:

  • Denn es sind nicht die Omas, die Motorrad fahren: Dazu sind die meisten gar nicht mehr in der Lage.

  • Und es sind nicht die Omas, die mit dem Flieger auf die Seychellen oder in ein anders Urlaubs-Fernziel reisen. Mehrfach im Jahr: Dazu sind sie gesundheitlich meist nicht mehr imstande.

  • Und es sind nicht die Omas, die mit einem Sport Utility Vehicles, abgekürzt SUV, (Geländelimousinen oder Stadtgeländewagen) herumfahren: Dazu haben sie weder das Geld noch die Fähigkeit, einen solch großen Wagen zu beherrschen

Grüne: Die wahren Umweltverschmutzer

In Wahrheit sind es vor allem die Grünen (also jene, die vorgeben, die Umwelt schützen zu wollen), die im Vergleich zu den restlichen Bevölkerungsschichten führend sind mit Verstößen gegen die Umwelt. Das Ergebnis einer Befragung aller 67 Bundestagsabgeordneten, wie oft sie wann 2018 geflogen sind, war: Niemand fliegt öfter als Grüne. (Quelle)

So war etwa der sich stets kindshaft empört gebende Anton Hofreiter eigens nach Grönland geflogen, um dort wegen der Erderwärmung schmelzende Eisberge zu bestaunen (MM: Während der letzten 100.000 Jahre gab es mehrere Eiszeiten und darauffolgende Warmphasen: Also nichts Ungewöhnliches, Herr Hofreiter). Und Parteichef Robert Habeck reiste auf Staatskosten nach Indien, um dort für die Klimawende zu werben. Auch Cem Özdemir, heute Vorsitzender des Verkehrsausschusses im Bundestag, wurde als Klima-Zorro in Südamerika erwischt. (Quelle).

Selber die größten Umweltsünder sein – aber Omas dafür verantwortlich machen:

Das ist schizophrene Politik und sagt alles aus über die grünen und ihre Wähler. Hier eine unvollstädnige Auflistung von grünen Umweltsünden, die von der grün dominierten Presse selbstredend verschweigen wird:

Selber fliegen so oft sie wollen – aber anderen die Flüge verbieten. Das ist die typisch grüne Doppelmoral:

Die Forderung des grünen Bundestagsabgeordneten Dieter Janecek schlägt Wellen. Jeder soll nur noch drei Auslandsflüge im Jahr haben, danach soll es teurer werden. Private und berufliche Flüge werden zentral erfasst und dann kontingentiert.

Aha: Und schon sind wir einen Schritt näher am Auftraggeber des WDR-Kinderchor-Lieds: Wem nutzt es ? Den Grünen. Mit diesem wollen Grüne dem Volk ihre neue Verbots-Orgie schmackhaft machen. und wem gehört dieser Sender faktisch: ebenfalls den Grünen. Die meisten Redakteure von Medien, so belegen sämtliche Untersuchungen, wählen grün oder scharf links. Oder beides.

WDR-Kinderchor: Auffällige Parallelen zu Greta Thunberg

Sowohl beim Kinderchor des WDR als auch bei Greta Thunberg werden unschuldige und ahnungslose Kinder für den Dienst am internationalen linken Establishment zur Durchsetzung der neuen Weltordnung geradezu strafrechtlich missbraucht. Es ist purer Kindesmissbrauch nicht nur bei der psychisch offensichtlich schwer gestörten Greta, sondern auch bei den süßen Kindern des WDR Chores, in welcher Form Sie nach dem Motto: “Kindermund tut Wahrheit kund”, in subtilster und abartigster Weise für die sinistren Ziele der neuen Weltordnung instrumentalisiert werden.

Thunberg und der Kölner Kinderchor: Nicht Täter, sondern Opfer einer infamen NWO-Politik

Great Thunber ist eine Marketing-Ikone der NWO. Nicht mehr und nicht weniger. sie passt in kulturelle Stereotypenm mittels derer man die Masse bestens zu beeinflussen glaubt. so soll das Kind Thunberg an das Jesuskind erinnern. Unfug? Mitnichten. So hat Berlins katholischer Bischof Heiner Koch – kein Witz! – Thunbergs Vorbild-Wirkung mit der von Jesus Christus verglichen. (Quelle)

Doch alles an Thunberg ist inszeniert

Mit dem folgenden Foto einer scheinbar allein und einsam in einen ICE-Gang sitzenden Greta Thunberg (da kein freier Sitzplatz mehr gewesen sei) ging der “Bild”-Lügen-Kolumnist F. J. Wagner auf Seelenfang. Und leitet seinen herzzerreißenden Artikel mit folgendem Satz ein:

Beide, sowohl Thunberg als Einzelperson als auch die Kinder des WDR Chores als Gruppe, haben keine Ahnung von diesem Missbrauch. In beiden Fällen handelt es sich ganz offensichtlich um eine – politisch von höchster Stelle – inszenierte hochmanipulative Instrumentalisierung der unschuldigsten und damit auch am leichtesten zu beeinflussenden Gruppe der Gesellschaft: den Kindern. Protest des deutschen Kinderschutzbundes zu diesem Missbrach? Fehlanzeige. Einschreiten des berüchtigten “Jugenschutzes? Ebenfalls Fehlanzeige.

NWO: Mangels wissenschaftlichen Fakten wird die Bevölkerung mit primitiven, aber hochwirksamen emotionalen Botschaften manipuliert

Mangels wissenschaftlicher Belege für die Lüge der NWO Apologeten, dass wir in einem menschengemachten Klimawandel stecken (bei gleichzeitigen Verschweigen der Tatsache dass sich das Weltklima stets im Wandel befunden hat und dass der derzeitige Klimawandel sich von global geschichtlich früheren Schwankungen des Klimas in keinster Form und vor allem nicht in gefährlicher Form unterscheidet), haben sich die Verbreiter der Klimalüge offensichtlich dafür entschieden, den Weg aller Ideologien zu gehen: Sie manipulieren ihre Völker mittels emotionaler Botschaften. Emotionale Botschaften sind wesentlich effektiver und und dringen tiefer ins Unterbewusstsein und damit in das (Wahl-)Verhalten von Menschen als nüchterne Argumente.

Der Mensch ist von seiner Natur her in erster Linie eben nicht rational, sondern emotional.

Was alle diesbezüglichen wissenschaftlichen Studien belegt haben – und was niemand besser weiß als Medien und Politiker. Die erfolgreichsten Politiker (und Medien) waren stets jene, die die Herzen Ihrer Mitmenschen erreichen konnten: Ob im Guten oder im Bösen. Und nicht jene, die an die Vernunft appellierten.

Deswegen haben die Drahtzieher der neuen Weltordnung eine Greta Thunberg erfunden , die mit ihren 12 Jahren unmöglich imstande ist, eines der diffizilsten Gebiete der Naturwissenschaften auch nur annähernd zu begreifen: Die nicht nur Naturgesetzen, sondern Gesetzen der Chaostheorie folgende Klimatologie.

Wenn Greta Thunberg das Wort CO2 in den Mund nimmt, so hat sie weder eine Ahnung davon, dass dieses Gas ein natürlicher Bestandteil der Luft und damit der Atmosphäre ist, noch davon, dass es mit gerade einmal 0,038 Prozent Anteil an der Luft wissenschaftlich nachweislich keinen Einfluss auf die Temperatur des Planeten hat. Noch weiß sie, dass der CO2-Gehalt im Zeitalter der Dinosaurier achtmal höher war als heute – mit der Folge, dass es zu keinem anderen Zeitpunkt der Erdgeschichte eine größere Biomasse an Tieren und Pflanzen gab. Denn CO2 ist die nahrung von Pflanzen. Mit dessen Hilfe stellen sie den für uns so wichtigen Sauerstoff her.

Zehntausende unabhängige und nicht von der NWO Politik bezahlte Naturwissenschaftler (Klimatologen, Biophysiker) haben in gemeinsamen Erklärungen die Verantwortlichmachung von CO2 für die Temperatur als wissenschaftlichen Unfug bezeichnet: Weder gäbe es eine kausale noch eine korrelative Beziehung zwischen der Höhe von Kohlendioxid in der Atmosphäre und der Temperatur*.


Deutscher Klimawissenschaftler: “Kohlendioxid-Emissionen haben keinen schädlichen Einfluß auf das Klima”
NASA widerlegt Klima-Ideologen: Antarktis-Eis nimmt zu, Meeresspiegel sinken
Globale Temperaturen sinken das zweite Jahr in Folge: Die stärksten zwölf im Jahre 2018 wider­legten Klima-Angst­mache-Behaup­tungen
„Kohlendioxid-Anstieg ist Folge der Erderwärmung – nicht umgekehrt“: Physiker über den Klimaschwindel
Keine Katastrophe in Sicht: Die Jahrhundertlüge vom menschengemachten Klimawandel
Die Klimalüge der Linken. Nirgendwo wird so gelogen, nirgendwo herrscht so viel Unkenntnis wie beim Klima

Nichts an den apokalyptischen Klimaszenarien, die man uns seit Jahrzehnten verkauft, hat auch nur die Spur eines wissenschaftlichen Hintergundes.

Das Erdklima ist einer unentwegten Wandlung unterworfen. Und die derzeitige Warmphase ist nur eine von mindestens sechs Warmphasen, die unser Planet seit der letzten Eiszeit durchgemacht hat – und sie ist, trotz der dem Menschen zugeschobenen Verantwortung, nicht einmal die wärmste dieser Warmphasen, wie die untenstehende Grafik verdeutlicht:

Doch das kümmert weder die Medien noch die Politiker, von denen die wenigsten über Klima mehr wissen als Greta Thunberg. Hierzulande entscheiden nicht länger Naturwissenschaftler über Abgasgrenzwerte, sondern Politiker mit abgebrochenem Studium der Theaterwissenschaft. Weder den Medien, noch der Politik, und vor allem der angeblichen Umwelt Partei die Grünen, geht es um Wahrheit um die Rettung des Klimas. Es geht allein um ihr Ziel der Erringung der politischen Weltherrschaft im Stil der neuen Weltordnung. Denn weder den Medien, noch der Politik, noch der angeblichen Umweltpartei Die Grünen, geht es um die Rettung des Klima. Es geht allein um ihr Ziel der Erringung der politischen Weltherrschaft für die Etablierung der Neuen Weltordnung.

Klima und Ökologie: Wie die Drahtzieher der NWO eine globale Schuldkultur installieren

Um diese Weltherrschaft erringen zu können, wollen Sie möglichst viele Menschen mittels ihrer politischen Lügen manipulieren. Was bislang in Deutschland und Europa mittels der Nazikeule so perfekt funktionierte, funktioniert jedoch nicht weltweit: Denn mit der Nazikeule kann man weder einen Chinesen, noch einen Afrikaner, weder einen Südamerikaner oder Mittel- oder Nordamerikaner bedrohen.

Man besann sich daher eines Themas, das geographisch nicht beschränkt ist, sondern mit dem man die ganze Menschheit in den Griff zu bekommen glaubt: Mit der Beschwörung einer angeblich menschengemachten Klimakatastrophe haben die NWOler ihr Thema gefunden. Dieses Thema wird gegenwärtig weltweit in den NWO-Medien verbreitet. Der WDR-Kinderchor ist nur eines von zahllosen Beispielen, auf welche Art dies geschieht. Er hat nichts mit “Satire” (WDR) – dafür alles mit bewusster und heimtückischer Propaganda nach den Vorgaben von Horkheimer, Marcuse und Adorno zu tun.


https://www.4shared.com/web/embed/file/dtHdUlYZiq

* * *


https://www.4shared.com/web/embed/file/yqzBPrjJee

Wenn man das Alter der Erde auf 1 Jahr (365 Tage) festlegt
Würde es in diesem Modell den Menschen seit 1.401,6 sec. = 23 min. 21 sec. geben.
dto. Zivilisation seit 35 sec. / vor 14 sec. begann unsere Zeitrechnung / vor 1,1 sec. das techn. Zeitalter.

Das erste direkte Leben ( erste einzellige Lebensformen ) entstanden vor 3,9728 Milliarden Jahren in flachen Ur – Ozeanen. Die Atmospäre war 80 % CO² mit etwas Stickstoff, Methan und Ammoniak und ohne jeden Sauerstoffgehalt.
Der erste Sauerstoff kam erst vor 2,9455 Milliarden Jahren, als Cyano – Bakterien ( besser bekannt als Blaualgen ) die Photosynthese entwickelten. Und auch dann war er nur im Wasser enthalten.

Allerdings gab es auch mehrere Massenausterben, mindestens bis heute 7 Stück. Das erste war im übrigen vor 2,1 Milliarden Jahren, als der erste freihe Sauerstoff in die Atmosphäre gelangte. Für die ersten Lebewesen ausser den Cyanobakterien war Sauerstoff absolutes Gift. Danach war im sogenannten Cryogenium ( 910 – 700 Millionen Jahren VNZ [ vor normaler Zeitrechnung ]), als es eine fast totale Abkühlung der Erde gab ( Schneeball Erde ), ein Massenausterben, im ZR der Grenze zwischen Ordovicium / Silur ( 448 Mio Jahre VNZ ), Devon ( 379 Mio J VNZ ), zum Ende des Perm vor 250 Mio J VNZ ( dem größten Massenausterben aller Zeitperioden ), in der Mitte der Trias vor 220 Mio J VNZ und am bekanntesten, im Übergang Kreide / Tertiär vor 65,0 Millionen Jahren VNZ.
Also haben auch viele Arten wieder den Planeten mittlerweile verlassen, und heute arbeitet die Menschheit am nächsten Massenaussterben.

Ohne CO2 würde es gar kein Leben auf der Erde geben. Sauerstoff ist erst viel viel später dazu gekommen durch die Photosynthese der Pflanzen. Wir habe zu wenig CO2 in der Atmosphäre daher auch die Wüstengebiete. Z. Zt. beträgt der CO2 Antei 400 ppm. Bei 150 ppm hört das Pflanzenwachtum auf. – das Leben auf der Erde stirbt aus. Und die LINKEN und GRÜNEN wollen den CO2 Anteil auf NULL reduzeren. 400 ppm ist von 150 ppm nicht mehr weit entfernt.

Der momentane CO2 Anteil in der Erdatmosphäre betrgt 400 ppm.
Davon 3 % wäre der Anteil des Menschen.
Wie viel das ist muss man sich an Hand der Vergleiche verdeutlichen.
Und dieser verschwindend geringe Teil, soll . . . ja was eigentlich?
Den Fortbestand der Menschheit gefährden???

Die letzten 600 Millionen Jahre:
Gab es Zeiten wo der CO2 Gehalt bei bis zu 7000 ppm lag. Im Schnitt um 4000 ppm und es gab eine üppige Vegetation. Nahezu die gesamte Landmasse des Planeten war Urwaldartig voller Vegetation. Ideale Bedingungen zu Entfaltung eine Vielzahl von Lebensformen.
Was mit einer Eiszeit je abgebrochen wurde. Es gibt auf der ganzen Erde keine Spezies die vor einer Eiszeit gelebt hat. Und so wird es auch den Menschen nach der nächsten Eiszeit nicht mehr geben. Die Natur bringt einfach neue Lebensformen hervor.

Ich wiederhole mich: Ohne CO2 währe kein Leben auf der Erde entstanden. CO2 ist lebensnotwendig für unsere Pflanzen, die über die Photosynthese den Sauerstoff produzieren den wir zum Leben brauchen. CO2 war nie ein Schadstoff (Treibhausgas), ist es nicht und kann es nie sein.
CO2 zum Schadstoff zu deklarieren welcher um jeden Preis vermieden werden muss, ist ein Verbrechen!
Damit wird die Grundlage des Lebens auf unserem Planeten bedroht. Weniger CO2 bedeutet weniger Pflanzenwachstum, das wiederum weniger Photosynthese und das wiederum weniger Sauerstoff in der Luft.

Und noch etwas kommt hinzu:
Weniger CO2 bedeutet weniger- bzw. spärlicheres Pflanzenwachstum und damit weniger Biomasse. Und das wiederum um so mehr Menschen und auch Tiere werden verhungern.
Weniger tierisches Leben auf der Erde bedeutet weniger CO2 wird auf natürliche Weise produziert und das wiederum . . . . EIN TEUFELSKREIS

CO2 ist ein natürlicher Bestandteil der Luft, wo es derzeit in einer mittleren Konzentration von 0,400 Vol.-% (400 ppm) vorkommt. Unter 150 ppm git es kein Pflanzenwachstum mehr. Das Leben auf der Erde stirbt aus. Und da sind wir bereits verdammt dicht dran.


https://www.4shared.com/web/embed/file/TmR6-DiQda


https://www.4shared.com/web/embed/file/PMbnPkX0ee


lG Babette

Veröffentlicht 2. Januar 2020 von babspn in Uncategorized

Countdown – 2020   Leave a comment


.

.
&

Veröffentlicht 31. Dezember 2019 von babspn in Deutschland, splitternackt, Unterhaltung, Zurschaustellung

Getaggt mit , , ,

Anflug auf 2020   Leave a comment

Veröffentlicht 28. Dezember 2019 von babspn in Deutschland, fliegen, Information, Politik, Unterhaltung

Getaggt mit , , ,